VR mit der Google Cardboard 😍

Vor einiger Zeit habe ich mir eine Google cardboard gekauft. Das ist schon relativ lange her. Ich hatte auch ein paar schöne Stunden Spaß mit ihr. Leider muss ich sagen dass das sehen in der virtuellen Realität doch sehr meine Augen verwirrte und nach einiger Zeit einfach nur noch wehtat. Jetzt habe ich sie aus Interesse noch einmal rausgekramt und siehe da – nachdem ich ein bisschen an ihr rumgewackelt hatte und ein paar Einstellungen vorgenommen habe ist es mir gelungen die Brille so zu kalibrieren, das es in den Augen mittlerweile kaum noch weh tut. Ich kann nun mittlerweile auch zwei Stunden lang Filme mit der cardboard gucken, ohne Auswirkungen zu spüren.

image

Wenn dieser störende Faktor beseitigt ist, merkt man erstmal, wie geil diese ganze Sache mit der Virtual Reality eigentlich ist. Es macht einfach so viel Spaß in eine andere Welt abzutauchen, wenn man dabei keinen Augenkrebs bekommt. Die Technologie steckt noch in den Kinderschuhen, deswegen ist relativ schwer ist, eine passende App für einen bestimmten Verwendungszweck zu finden. Denn noch machen viele Apps großen Spaß. Zum Beispiel habe ich letztlich eine Virtual Reality Version der bekannten App Crossy Road gespielt.

image

Es ist einfach ein ganz anderes Gefühl dieses Spielprinzip was man eigentlich ja kennt, auf diese spezielle Weise zu spielen. Sich selbst um zu sehen und selber zusammen zu zucken, wenn man von einem Auto überfahren wird.

image