[#WLANHACKDING] Autologin bei Kali auf dem Raspberry

Wie in den vorherigen Beiträgen zum WLAN-Hack-Ding gezeigt, funktioniert das ganze komplett ohne Tastatur. Alles, was ich mit einer Tastatur eingeben muss, funktioniert mittels einer virtuellen tastatur, die ich zunächst mit
sudo apt-get install matchbox-keyboard
installiert und dann auf einen Shortcut im Startmenü gelegt habe. Es blieb nur ein Problem: Im login-Bildschirm steht mir die Tastatur noch nicht zur verfügung, also musste ich hier immer noch eine Tastatur anschließen, um mich einzuloggen – lästig. Dafür brigt Xfce eine Lösung mit, die seit dem letzten Update leider aus dem graphischen UI entfernt wurde, und nun nur noch per Datei möglich ist.
Um den Login-Bildschirm zu deaktivieren, bearbeitet ihr die Datei /etc/lightdm/lightdm.conf und entkommentiert die Zeile autologin-user=
und
autologin-user-timeout=0
Dann fügt ihr hinter dem Gleichheitszeichen noch den User ein, der automatisch Eingeloggt werden soll.
Und fertig. Schon lässt sich der Raspeberry komplett ohne Tastatur bedienen.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

[#WLANHACKDING] Wow, dass hat gut funktioniert

Heyhey! Ich muss sagen, ich bin begeistert. Normalerweise verzweifle ich regelrecht an all dem image...

[#WLANHACKDING] Also, mechanisch gesehen…

Immerhin. Vom mechanischen her gesehen ist das WLAN-Hack-Ding fertig. Trotz der immerwiederwährende...

[#WLANHACKDING] Auspacken! Anschließen!

Es ist da, es ist da, es ist dadadadada! Mein Packet mit den Grundteilen des WLAN-Hack-Ding ist soeb...