Watchmaker: Übersicht über die neuen „Device“-Variablen

Hallo,

heute nur einmal die neuen Variablen aus der genau so neuen „Device“-Sparte, die mit dem letzten Update des Watchmaker eingeführt wurden.

{aname} – Gibt die Humanoidlesbare Gerätemodellbezeichnung zurück

{aman} – Gibt den Hersteller des verbundenen Handys an.

{awname} – Gibt den Namen der Smartwatch zurück

{around} – Gibt true/false zurück, je nachdem, ob die Uhr rund ist.

{atyre} – Gibt an, ob das Smartwatchdisplay am Unteren Bildschirmrand abgeschnitten ist.

{abright} – Gibt zurück, ob die Uhr einen Unterschied zwischen Hell/Gedimmt machen kann.

{abss} – Gibt die Anzahl an Sekunden an, die die Uhr schon im Hell-Modus arbeitet (Gibt -1 zurück, wenn sie gerade gedimmt ist.)

{alat} – Letzter Längengrad der Uhr

{alon} – Letzter Breitengrad der Uhr

 

Die meisten dieser Variablen richten sich allerdings nicht an den Alltags-Uhrenbastler, sondern an Leute, die ihre Uhren vorrangig mit anderen Teilen möchten. Diese Variablen helfen ihnen dabei, ihre Watchfaces auf verschiedene Uhren anzupassen, damit sie auf jeder Uhren optimal an den jeweiligen Formfaktor angepasst sind.

Hier noch einmal die Englischen Erklärungen:

wpid-wp-1424103543637.png

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Warum die WLAN-Funktion aus dem Android Wear-Update nicht auf allen Smartwatches funktioniert

Android Wear bekam durch das Update auch die Funktion, sich über das WLAN-Modul mit einem WiFI-Netz...

Android Wear – Screenshot der Uhr erstellen

Neben der Funktion, sein Watch face als Schrägbild zu exportieren, bietet die Android-Wear-App die ...

Android 5.0.1 erlaubt Apps Zugriff auf die Sensoren von Wearables

Hallo, seit Android 5.0.1 scheint es die Möglichkeit zu geben, eine App die Sensordaten des Wear...